Intensivtransportwagen ITW

- NAW 23 B oder NAW 23 D

Je nach Bedarf werden die beiden Mercedes Ategos eingesetzt, der Rufname ändert sich, Fahrzeuge und Asstattung bleiben gleich.

Der bis Januar 2010 in Hamburg verwendete und in die Jahre gekommene Mercedes Vario 614 D Kastenwagen in leuchtrot ist durch einen neuen Mercedes Atego 822 L in leuchtgelb ersetzt worden. Ein zweiter Atego mit identischer Ausstattung steht als Intensivtransportwagen (ITW) und als Backup zur Verfügung.

 

 

 

Die Aus- und Weiterbildung der Bundeswehrärzte für die Verwendung in Auslandseinsätzen hat in den letzten Jahren einen immer höheren Stellenwert eingenommen. Vor diesem Hintergrund wurde im Ausbau der Fahrzeuge besonderen Wert auf einen vierten Sitzplatz gelegt, der mittlerweile regelmäßig von Ärzten in der Ausbildung besetzt wird.

In den Standard-NAW’s haben nur drei Besatzungsmitglieder einen Sitzplatz.

 

Ausrüstung

Die medizinische Ausrüstung der Fahrzeuge entspricht den Komponenten, die man in den Bundeswehr-MedEvac-Flugzeugen vom Typ Airbus A320 vorfindet.

 

Der  Atego 822 L hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 7.490 Kg bei einer Motorleistung von 160 kW (218 PS). Durch die pneumatische Hinterachse lässt sich der aus Gfk bestehende Kofferaufbau auf eine komfortable Höhe zum Be- und Entladen absenken. Der Innenraum ist mit Schrankmodulen ausgestattet und verfügt über einen hydraulisch gesteuerten Tragentisch der Firma Stern Eden04, der mit bis zu 350 Kg belastet werden kann. Ein im Fahrzeug verbauter Kompressor erzeugt medizinische Druckluft, die in Flaschen (2600 Liter) gespeichert wird. Der Sauerstoffvorrat beträgt 10.000 Liter. Ein Spannungswandler versorgt den Patientenraum mit 220 Volt Wechselstrom.


Desweiteren gehören folgende Elemente zur Standardausrüstung:

-          Eine Stryker-Fahrtrage M-1, max. belastbar bis 230 Kg

-          Ein Beatmungsgerät Dräger Oxylog 3000

-          Ein Intensiv Beatmungsgerät Dräger Evita 4

-          Ein Defibrillator Corpuls 3

-          Eine Absaugpumpe Weimann Accuvac Rescue

-          Vier Braun-Perfusoren (kann auf 8 erweitert werden)

-          Ein Blutanalysegerät Abott i-Start

-          Ein Sonographiegerät Sonosite

-          Eine Fiberoptik Storz Difficult Airway Management

-          Ein Spineboard

-          Eine Schaufeltrage

-          Eine Vakuummatratze

-          Ein Tragestuhl von Stryker

-          Eine Kühlbox für Organtransporte oder Blutkonserven

-          Aufnahmepunkte für eine intaaortale Ballonpumpe (IABP)

-          Aufnahmepunkte für eine Extracorporale Membranoxygenierung (ECMO)


Der NAW oder ITW
Der NAW oder ITW

Aktuelle Einsatzzahlen

Christoph 29 1640
NAW 23 B 3419
NEF 15 C 2605
NEF 33 C ab 01.02. 1792
Intensivtransporte 591

Stand 18.12.2016

Unsere E-Mail für

 

Fragen zum Rettungszentrum:

secretary@christoph29.de

 

 

Fragen zu Fanartikeln:

turtleshop@christoph29.de